Familie > Reiseinformation > Internationale Vorwahlen > Links > Thema Augenoptik
 

Wäsche waschen

Waschtipps für Hausmänner und -frauen, Singles und alle anderen, die gern oder auch ungern Wäsche waschen

Logo von waesche-waschen.de

Aktuell: Waschkissen: der neue Trend. Was davon zu halten ist.


Symbol für Waschtipps

Waschsymbol

Symbol für Waschforum

Waschlexikon-Logo"

 

Links

Hier gibt es weitere Informationen rund ums Waschen auf dem Internet

?Suche?

Stichwortsuche über unsere Seiten



Wer hart arbeitet, muss ausruhen können

Es ist schön, dass die meisten Menschen gerne arbeiten und für sich und ihre Familien den Lebensunterhalt verdienen. Das ist sehr schön, aber wo auch immer gearbeitet wird, gehört Erholung zum Leben. Das kann ein schöner Urlaub sein, den man im Sommer mit der Familie am Strand verbringt. Oder man fährt in der kalten Jahreszeit in die Berge und steht auf den Brettern, die im Winter die Welt bedeuten. Es muss nicht immer der luxuriöse Urlaub auf dem Kreuzfahrtschiff sein, den man sich gönnt. Spaß macht auch der Kegelabend mit Freunden oder der gemütliche Abend zu zweit bei einem Glas Wein.

Wellness fängt zuhause an

Die wirkliche Erholung fängt zuhause in den eigenen vier Wänden bereits an. Ein wohltuendes Bad mit Kräutern, ein gutes Buch, aber vor allen Dingen die Gemeinsamkeit mit dem Partner und der Familie machen das harte Alltagsleben erst lebenswert. Unser Zuhause ist der Lebensmittelpunkt und der Ort, an den wir uns vor einer nicht immer strahlend blauen Welt zurückziehen können. Hier empfangen wir auch unsere Verwandten und Freunde und verbringen mit ihnen schöne Stunden. Abend für Abend freuen wir uns auf die kleinen, privaten Dinge, die uns für das Berufsleben mit seinen manchmal nicht einfachen Anforderungen entschädigen.

Wohnen ist Wellness pur

Schön zu wohnen ist Wellness pur, denn ein behagliches Heim verleiht uns ein dauerhaftes Gefühl der Geborgenheit. Ein ganz spezielles Gefühl der Geborgenheit empfinden wir auch in unserem Bett, in dem wir schlafend rund ein Drittel unserer Lebenszeit verbringen. Die
Decken für das Bett hüllen uns Nacht für Nacht ein, wenn wir Körper und Geist für den nächsten Tag unseres Lebens regenerieren. Das Leben kann so schön sein, wenn wir es verstehen, seine guten Seiten hervorzukehren und es aus vollen Zügen genießen. Mit der Arbeit als Pflicht und der freien Zeit als Kür wird das Leben richtig
lebenswert.            

 

Fleckenlexikon

Achtung: Vor dem Gebrauch von Fleckenmitteln, Lösungen und besonders Entfärbern sollten Sie diese an einer unsichtbaren Stelle prüfen. Bei der Verwendung von oxydativ wirkenden Bleichmitteln Temperatur, Einwirkungsdauer und Konzentration genau einhalten. Nach der Entfernung der Flecken gründlich spülen und textilgerecht waschen. Halten Sie immer ausreichend saugfähiges Material zur Aufnahme der gelösten Fleckensubstanz bereit. Wenn Sie einen Fleck örtlich behandeln, arbeiten Sie von "links" und mit einem Stoff aus gleichem Material, Leder oder Wattetupfer.

Bier:

Alkohol oder Weinessig mit lauwarmen Wasser vermischen und mit einem Schwamm überwischen.

Blut:

Möglichst bald in kaltem Salzwasser einweichen. Bei stark verschmutzten Kleidungsstücken das Wasser solange wechseln, bis es sauber ist. Anschließend mit einem Vollwaschmittel waschen. Kleidungsstücke die man nicht waschen kann, werden mit einem in Weingeist getränkten Tuch betupft. Wolle und Seide kann man mit Gallseife betupfen und anschließend mit kaltem Wasser auswaschen. Bei weißen Kleidungsstücken empfiehlt sich zusätzlich ein Entfärber.

Butter:

Mit Salmiakgeist oder Seifenlauge behandeln.

Druckerschwärze:

Mit etwas Spiritus oder einer leichten Seifenlauge abreiben.

Eis:

Mit lauwarmen Wasser auswaschen.

Eiweiß:

Hier hilft etwas Salmiakgeist in kaltem Wasser.

Erbrochenes:

Zunächst werden die Überreste von der Oberfläche entfernt und dann unter fließendem Wasser abgespült. Anschließend das Kleidungsstück in einem Vollwaschmittel einweichen und dann ganz normal waschen.

Fett:

Fettflecken lassen sich am besten mit einer warmen Seifenlauge oder Benzin entfernen. Nicht waschbare Kleidungsstücke mit Mehl oder Talkumpuder bestreuen, einwirken lassen und anschließend ausbürsten.

Fliegenschmutz:

Etwas Salmiakgeist mit einer lauwarmen Seifenlauge mischen.

Gras:

Vorsichtig mit Brennspiritus abreiben und anschließend mit warmer Seifenlauge spülen.

Harn:

Mit warmem Seifenwasser auswaschen.

Harz:

Alte Flecken mit Terpentin aufweichen. Anschließend mit Benzin, Brennspiritus oder Fleckenwasser betupfen.

Jod:

Mit Salmiakgeist oder mit Wasserstoffsuperoxid.

Kaffee:

Wenn Milch dabei war, erst mit kaltem Wasser ausspülen, dann mit Glyzerin betupfen und mit kaltem Wasser ausreiben. Bei weißen Stoffen geben Sie Fleckensalz hinzu oder versuchen den Fleck mit 20%-igem (1Teil auf 5 Teile Wasser) Wasserstoffperoxyd abzutupfen.

Kerzenwachs:

Mit einem stumpfen Gegenstand das Oberflächenwachs abkratzen, dann Löschpapier oder ein Küchenhandtuch auf den Wachsfleck legen und über den Flecken bügeln, um das restliche Wachs heraus zu ziehen. Das Bügeleisen bitte nur bei niedrigster Temperatur benutzen. Anschließend mit einem Fettlöser abtupfen, um die letzten Spuren zu entfernen, dann gemäß Pflegeanleitung waschen.

Kugelschreiber:

Mit flüssigem Feinwaschmittel einreiben, Brennspiritus oder Nagellackentferner mit einem Schwamm auftragen, dann ganz normal waschen. Bei weißen Bekleidungsstücken zusätzlich Entfärber benutzen.

Lackfarbe:

Zuerst abkratzen, dann mit Alkohol oder Terpentin behandeln.

Leim:

Den Leimfleck in Wasser quellen lassen, dann textilgerecht auswaschen.

Likör:

Mit einem Gemisch aus heißem Wasser und Benzin behandeln.

Maschinenöl:

Den Fleck zunächst mit Salmiakgeist behandeln, dann mit lauwarmem Wasser auswaschen.

Milch:

Mit kaltem Wasser und Seife. Bei Seide verwenden Sie Benzin.

Mostrich:

Nur lauwarmes Wasser verwenden.

Nagellack:

Von der Stoffinnenseite aus, tragen Sie ein wenig ölfreien Nagellackentferner auf. Anschließend ganz normal waschen. Bei Acetat- oder Triacetatstoffen keinen Nagellackentferner benutzen.

Nikotin:

Zuerst mit Salmiakgeist und Glyzerin, dann mit Spiritus nachreiben,

Obst:

Eingetrocknete Flecken mit einer Lösung aus Glyzerin und warmem Wasser, zu gleichen Teilen, lösen oder mit Gallseife vorbehandeln. Frische Flecken mit kaltem Wasser spülen und mit einem Bleichhaltigen Waschmittel waschen.

Öl:

Mit warmer Seifenlauge oder Terpentin behandeln.

Ölfarbe:

Fleck mit Terpentin aufweichen, textilgerecht waschen und bei weiß mit Entfärber behandeln.

Parfüm:

Flecken mit Brennspiritus, Benzin oder Glyzerin betupfen, dann textilgerecht waschen.

Rost:

Zitronensäure und Salz in den Flecken reiben und eine Stunde wirken lassen. Dann mit einem bleichhaltigen Waschmittel waschen. Wenn dies nicht klappt, einen speziellen Fleckentferner für Rost kaufen.

Rotwein:

Mit Salz bestreuen, dann gut auswaschen und in Buttermilch legen.

Schimmel:

In warmer Buttermilch aufweichen und dann textilgerecht auswaschen.

Schokolade:

Feste Bestandteile von der Oberfläche abkratzen, dann den Fleck den Fleck mit einem in warmem Seifenwasser getränkten Schwamm abreiben. Mit kaltem Wasser spülen und anschließend wie gewohnt waschen.

Schuhcreme:

Zuerst mit Terpentin abtupfen und dann mit Seifenlauge behandeln.

Schweiß:

Mit Essig oder verdünntem Salmiakgeist behandeln. Anschließend nach der Pflegeanleitung waschen.

Stempelfarbe:

Mit Zitronensaft und Salz behandeln

Tee:

Mit einer Mischung aus Wasser und Zitronensaft entfernen Sie leicht jeden Teeflecken.

Teer:

Zuerst mit Terpentin behandeln, dann mit Butter nachbehandeln.




KOCHEN UND BACKEN - Hier gibt es Anregungen und Rezepte zum Downloaden:

Das Koch- und  BackcenterDownloads von Rezepten


Französisch Kochen -keine Kunst mit diesen Anleitungen

Die Kochcommunity - Kochen 99 , viele Tipps und Rezepte

Für Vegetarier - auch OHNE schmeckt es gut

Familie > Reiseinformation > Internationale Vorwahlen > Links > Thema Augenoptik